Saisonabschluss – vom Feinsten

Mit einem 12. Platz im Gesamt, einem 2. Platz in der Klasse, und dem Sieg der Mannschaftswertung, haben wir die 5. Visselhöveder Herbstrallye zufrieden abgeschlossen.

Die Wertungsprüfungen waren zum Teil sehr schnell und einer der häufigsten Worte im Aufschrieb waren durch den Schotteranteil: „Achtung! Schmierig“!

Trotz der „Zwangspause“ die wir in dieser Saison einlegen mussten, und einzelnen Veränderungen am Auto, lief es nach kurzer Gewöhnung von WP1 an rund.

Der Tag endete mit einer herausragenden und spektakulären Siegerehrung, wo auch die Siegerehrung des „Heide-Oste-Pokals“ stattfand und wir für einen 8. Platz geehrt wurden.

Während der „Zwangspause“ konnten wir an drei Veranstaltungen nicht teilnehmen, wodurch uns einige Punkte fehlten – gerade deswegen sind wir sehr zufrieden mit dem 8. Platz in der Endwertung.

Mit der Herbstrallye endet für uns auch die Saison 2014. Wir wurden von Höhen und Tiefe begleitet und freuen uns über einen erfolgreichen und spaßigen Saisonabschluss. Aufhören wenn es am schönsten ist ..

Wir freuen uns auf 2015! 


Doppelveranstaltung mit höhen und Tiefen in der grünen Hölle

Am 28. Juni ging es zur Doppelveranstaltung XXIII. ADAC- Rallye "Buten un' Binnen" 2014 und zur 49. ADAC - Visselfahrt 2014. Bereits am Freitagabend wurde der „Papierkram“ erledigt und wir konnten am Samstag direkt starten. Um 10.35 Uhr viel für uns mit der Startnummer 37 der Startschuss und wir gingen zur Visselfahrt an den Start.

Die Wertungsprüfungen liefen ins Gesamt rund, doch es schlich sich ein unglücklicher Stempelfehler ein, der mit einer Minute bestraft wurde und wir somit auf den 8. Platz zurück fielen.

Nachdem Motto „Neues Spiel – neues Glück“ gingen wir nach der Mittagspause um 16.31 Uhr motiviert an den Start der Buten un‘ Binnen.

Die ersten drei Wertungsprüfungen liefen sauber und rund – die Hälfte war somit geschafft.

Nach kurzer Pause ging es mit leichtem Regen an die letzten drei Wertungsprüfungen. Während des Rundkurses auf WP5 kam uns die Strohballen-Schikane ein bißchen zu nah, wodurch wir auf der letzten WP des Tages technische Probleme am Auto hatten und nicht mehr voll angreifen konnten. Trotz allem beendeten wir die BuBi mit einem guten 2. Platz in der Klasse F8 und belegten den 8. Gesamtplatz.

Eine tolle Rallye mit viel Spaß, netten Leuten und viel Lernzuwachs. J


Rallye Grönegau

Bereits am Freitag ging es Richtung Melle zur ADAC Rallye Grönegau. Gegen Abend konnten wir schon ohne Probleme die Papier-. und Technische Abnahme absolvieren, sodass wir uns am Samstagmorgen nach dem Frühstück gleich dem Aufschrieb widmen konnten.

Mit fast 160 Teilnehmern (nat. A, 200er, Retro) bot die Rallye ein sehr großes Starterfeld und wir gingen mit der Startnr. 89 in der Mittagshitze an den Start. Bei fast 30 Grad Außentemperatur eine Herausforderrung für Körper und Kopf.

Nach vier gefahrenen Wertungsprüfungen ging es zur Pause zurück ins Fahrerlager. Nachdem die ersten Wertungsprüfungen nicht so rund liefen, ging es dafür gestärkt an die letzten beiden WPs die sehr gut verliefen. Am Ende sprang ein zufriedenstellender 4ter Platz inder Klasse F8 heraus. 


Rallye Stade mit Happy End

Am 24. Mai ging es mit der Startnummer 21 zur 44. ADAC / SMC Rallye Stade. Nachdem der Aufschrieb stand, ging es mit gemischten Gefühlen an den Start. Es waren sehr schnelle Wertungsprüfungen mit viel Schotter, die zum Teil quer durch den Wald führten. Trotz gemischten Gefühlen lief es rund, nach den ersten drei Wertungsprüfungen lagen Matthias und Larissa in der Gesamtwertung auf Platz 11 und in ihrer Klasse auf Platz 3.

 

Auch die restlichen Wertungsprüfungen sowie der Rundkurs am Ende des Tages verliefen glatt, sodass sie sich am Ende auf einen super 8. platz im gesamt vorfuhren und sich den 2. platz in der Klasse sicherten.

„WIR FREUEN UNS NACH DER GUT GELAUFENEN VERANSTALTUNG AUF DIE RALLYE GRÖNEGAU“, SO MATTHIAS UND LARISSA AM ENDE DER RALLYE. 


Guter Start – mit zu frühem Ende

Am ersten Mai-Wochenende gingen Matthias und Larissa bei der Heimrallye in Sulingen an den Start. Besonderheit war, dass die Pegasus-Rallye  in diesem Jahr zu den DM-Läufen zählt.

Am Freitag ging es mit der Startnummer 74 zu den ersten 3 Wertungsprüfungen. Nachdem Nechtelsen doppelt gefahren wurde (WP 1A + WP 1B) , ging es zum Rundkurs – hier wurden spannende, schnelle Runden abgeliefert.

Am Samstag folgte dann nach der  WP3 das persönliche Highlight der Beiden – das IVG-Gelände in Liebenau! Mit fast 20 WP-Kilometern eindeutig die längste und anspruchsvollste Prüfung  bei der Pegasus-Rallye.  Doch im Gelände lief es rund, sodass sie sich nach der WP6 im IVG-Gelände auf dem 4. Platz in der Klasse und auf einem guten 23. Platz im Gesamt vorfuhren.

Nachdem Service ging es dann direkt weiter zur WP 7, dort im Ziel angekommen: „Es fängt langsam an so richtig Spaß zu machen“, so Matthias.

Doch dann direkt vor WP8 das enttäuschende Aus mit einem technischen Ausfall…

Trotzdem was es für beide ein super spannendes Wochenende, mit viel Spaß, tollen Leuten und vielen gesammelten Erfahrungen!!


Auf geht’s zur 31. Stormarn – Rallye

Am Samstagmorgen, ging es für Matthias und Larissa zur ersten gemeinsamen Rallye nach Trittau. Auch der Fiesta hatte dort unter schwierigen Bedingungen seine Premiere.

Schon beim Abfahren der Wertungsprüfungen wurde klar, dass die Rallye durch den anhaltenden Regen eine „schmierige-Angelegenheit“ wird.

Nach der ersten WP lag das Team in der Klasse auf Platz 4 und im Gesamt auf Platz 15.

Leider war während der WP2 dann Feierabend..

.. nachdem der Anfang der WP sehr gut verlief, endete die WP außerhalb der Strecke, wo sich das Auto eingrub, sodass trotz Hilfe von Zuschauer und Streckenposten kein herauskommen möglich war. Schade.

„Wir freuen uns auf die kommenden Rallyes und gehen positiv an den Start“, so Matthias.